Spargel delikat, einfach und schnell

Spargel mit Schwarzwälder Schinken
Spargel mit Schwarzwälder Schinken
Heute vormittag bin ich zufällig bei unserem Markt vorbeigekommen und da lachte mich der Spargel aus der Pfalz gerade so an, dass ich nicht daran vorbeigehen konnte. Generell esse ich eigentlich Spargel an Ostern, aber dieses Jahr hab ich das mal verpennt. Dafür habe ich heute meinen Mitbewohner dazu eingeladen. Eigentlich könnte ich das öfters machen. Ist total einfach und schnell, dieses Edel-Essen.
Man nehme pro Person:

  • 4-5 Stangen Spargel bzw. 250- 300 gr.
  • 2-3 Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • Beilagen, wie z.B. 4-5 Scheiben vom: Schwarzwälder Schinken oder Hinterschinken oder Prosciutto oder Metzgersschinken oder geräucherter Lachs
  • Ein viertel einer Packung Sauce Hollandaise, z.b. von Thomy
Zubereitung:

  1. Spargel schälen, am besten mit dem Spargelschäler. Dabei die Köpfe auslassen.
  2. Kartoffeln schälen und vierteln.
  3. Kartoffeln in einen kleinen Topf gerade mit Wasser bedecken.
  4. Spargel in eine geräumige Edelstahlpfanne oder in einen breiten Topf legen oder in einen hohen Spargeltopf stellen. Ein Liter Wasser mit ein 1 Teelöffel Salz und 2-3 Teelöffel Zucker hinzugeben oder soviel Wasser, bis die Spargel gerade bedeckt sind.
  5. Kartoffeln und Spargel zum Kochen bringen. 15-20 Minuten gar kochen. Gabeltest durchführen.
  6. Die Sosse in der Microwelle bei 600 Watt zugedeckt ca. 3 Minuten erhitzen.
  7. Zusammen mit den Beilagen anrichten und servieren.

Umfassende Informationen rund um das Thema Spargel gibts auf den Spargelseiten.

2 Gedanken zu „Spargel delikat, einfach und schnell“

  1. Genauso gibt es bei uns in der Spargelsaison den Spargel auch fast immer. Erst so ab Ende Mai, Anfang Juni wird dann mal was neues ausprobiert, um dann doch wieder bei Spargel, Kartoffel, Schinken und Sauce Hollandaise zu landen. Nur bei der Menge der Sauce bin ich nicht ganz mit dabei, die ist etwas zu gering.
    Zum Glück geht die Spargelzeit ja noch ein guten Monat.
    Viele Grüße,
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.