Auf der Suche nach Sonne, Strand und mehr

papageien

Als ich an dem Morgen aufwachte, sah ich auf dem Weg zur Toilette auf einem Tisch ca. 20 von diesen kleinen Papageien. Kurz vor meiner Abfahrt konnte ich dann noch zwei von ihnen auf dem Bild festhalten. Die anderen waren schon satt und leider wieder davon geflogen. Der Campingplatz hatte also nicht nur ein Herz für spätanreisende Diplomandinnen, sondern auch für niedliche Papageien.

„Auf der Suche nach Sonne, Strand und mehr“ weiterlesen

Mia im Herald

Gestern war dieser Artikel im “The Gisborne Herald” und in verschiedenen anderen Regional-Herald-Ausgaben abgedruckt. Ebenso wie der Artikel der in dem Zusammenhang auf derselbe Seite entweder oben drüber oder direkt darunter abgedruckt wurde.

20100112_Gisborne2013.jpg

20100112_Gisborne2015.jpg

Innen- und Außencheck über Silvester

Coromandel Ade

20091230_CoromandelADE 012 20091230_CoromandelADE 009 Vom Hot Water Beach bin ich noch vor Silvester wieder ins Motel nach Auckland geflüchtet, weil mir das Party-People-Volk dort auf den Keks ging. Das hatte nichts mehr mit der Idylle vom Hot Water Beach zu tun. Eigentlich hatte mir der gesamte Campingplatz schon nach ein paar Tagen nicht mehr gefallen. Hauptsächlich wegen der Massenabfertigung dort. Der Platz hatte keinen Flair, die Duschen waren im Dauerdreckzustand, der Müll häufte sich, das Personal war voll gestresst und schnauzte die Campingplatzgäste an, der Internetzugang wurde mir auf Dauer auch einfach zu teuer, etc.. Wenn mans ändern kann, wieso nicht. Das Motel in Auckland hatte ein super Angebot über Silvester, so dass das Deluxe Studio schnell gebucht war. Außerdem wollte ich bei der Autovermietung den Camper nochmal durchchecken lassen, bevor ich auf die Südinsel übersiedelte. Noch am 30.Dezember düste ich also nach Auckland.

„Innen- und Außencheck über Silvester“ weiterlesen

2-3-Straßen und Plan B

2-3 Strassen
2-3 Strassen
Nun erhielt ich doch noch eine Zusage vom 2-3-Straßen-Team für eine Wohnung in Dortmund. Irgendwie ist das richtig gemein, wenn man bedenkt, dass ich über ein Jahr gespannt, sehnsüchtig, voller Hoffnung und Vorfreude darauf gewartet habe, einen positiven Bescheid zu bekommen. Schließlich war ich doch eine der ersten, die sich damals beworben hatten! Nämlich unmittelbar nach der Bekanntgabe des Projekts bei Ehrensenf am 23.Oktober 2008. Wer hätte denn damit gerechnet, dass ich genau einen Tag später, nachdem ich den Camper fest gebucht hatte, auch noch von denen eine definitive Zusage bekomme. Wenn man solange in dieser Ungewissheit gelassen wird, ist es doch klar, dass sich der eine oder die andere einen Plan B überlegt.

Countdown 4/14

escaperentalsDie SLAB-Frage

In der nächsten Phase stellte ich mir die Frage, wo ich unterwegs übernachten könnte und wie ich mich fortbewegen wollte. Da Einzelzimmer in Hotels oder Hostels auf Dauer preislich gesehen nicht in mein Reisebudget passen würden, kamen nur noch Unterkünfte in Frage, wie etwa:

„Countdown 4/14“ weiterlesen

Countdown 2/14

kanguru

Wieso, Weshalb, Warum ???

Die Idee oder besser gesagt den Traum, Australien und Neuseeland zu bereisen, habe ich schon seit Ewigkeiten. So etwa kurz nach dem Diplom, als ich die ersten Berufsjahre hinter mir hatte, kam dieses Verlangen, aus diesem schnöden Alltagstrott für eine Zeitlang auszubrechen und dahin zu reisen wo das ganze Jahr die Sonne scheint, wo die Leute mehr Lebensqualität verspüren und einfach viel mehr Platz ist, als in Europa.  Alle reden jedenfalls so davon, wenn sie mal dort waren. Und das werde ich nun selbst nachprüfen, ob das so ist. „Countdown 2/14“ weiterlesen

2-3-Straßen – last chance

2-3 Strassen
2-3 Strassen
Gestern gabs nochmal eine mail bezüglich des  Nachrückverfahrens im 2-3-Straßen-Projekt. Demnach sind die Wohnungen in Duisburg und Mühlheim bereits komplett vergeben. Jedoch möchte man sich noch ein paar Leute in Reserve wissen, falls jemand von den aktuell Auserwählten abspringen sollte.
In Dortmund dagegen sind die Plätze noch offen, da der Vertrag mit der Wohnungsbaugesellschaft erst demnächst seinen Abschluß finden wird.
Ein kleiner Auszug aus der mail: „2-3-Straßen – last chance“ weiterlesen

Rote Ampeln und Philosophie

Bei Rot über eine Ampel zu gehen, war für mich schon immer eine insgeheime Herausforderung. Nicht zuletzt deshalb, weil mir während meiner Studizeit zwei „nette“ Polizisten im Winter morgens um halb acht, als ich mit einer dicken Erkältung gerade auf dem Weg zum Arzt war, an einer absolut leeren Kreuzung, über die ich mit meinem Fahrrad rollte, 50.- wegen Überfahrens einer roten Ampel abgeknöpft hatten. Seitdem habe ich mir zwei Dinge geschworen: gehe immer über Rot, wenn niemand dabei gefährdet wird und biege lieber vorher ab, bevor dich zwei Polizisten im Streifenwagen überholen können, um  dir ein Bußgeld aufzubrummen. Während das zweite seitdem nie wieder vorgekommen ist, da ich dazu gelernt habe (ich schaue nämlich vor dem Überqueren bei Rot nicht nur nach ankommenden Fahrzeugen oder potenziell nachahmenden Kleinkindern, sondern auch besonders nach lauernden Polizisten in startbereiten Streifenwagen), hat sich ersteres beinah fest in meinen Alltag etabliert. Natürlich nur, wenn ich zu Fuß unterwegs bin. Niemals mit dem Auto oder mit dem Moped! „Rote Ampeln und Philosophie“ weiterlesen

Neues Design

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Und eigentlich wäre ich heute bei dem tollen Wetter lieber mit dem Moped unterwegs gewesen. Aber das hatte nun Vorrang und wir haben uns nun für dieses Design (vorerst) von Ravi Sarma entschieden.

Unsere Anforderung an das neue Design war ganz einfach:

  • frisch, neu, trendig, anregend, sympathisch, sozial, leicht, aktuell, geschmackvoll, seriös, aber nicht langweilig, agil, informativ, Aufmerksam erregend, en vogue  und strukturiert

Und wir glauben, wir konnten dem nun gerecht werden. Oder was meint Ihr? Über eure Anregungen und Meinungen würden wir uns auf jeden Fall freuen.