2-3-Straßen – Lebenszeichen

2-3 Strassen
2-3 Strassen
In diesen Tagen gabs mal wieder ein Lebenszeichen vom 2-3-Straßen-Projekt.
Demnach gibts wohl Platzmangel, da die „Disponibilitäten der Städte geringer sind als erhofft und geplant“. Mit nun nur noch 50 Plätzen wirds eng in Mühlheim und Duisburg. Wieviel Wohnraum in Dortmund zur Verfügung stehen wird, steht außerdem noch in den Sternen. Daher werden von den 237 Übriggebliebenen nicht alle ein warmes Plätzchen im Ruhpott bekommen. Schade. Aber wenigstens darf man Einblick in die Textproben der anderen Leidensgenossen nehmen, die allen noch aktuellen Bewerbern zum Download zur Verfügung gestellt wurden.
Und wer noch den Nerv hat, wartet weiter gespannt wie ein Eichhörnchen auf das endgültige Ergebnis.

HAR2009

Hacker Woodstock
Hacker Woodstock

Endlich ist es wieder soweit, wird sich der eine oder andere Hacker in diesen Tagen freuen. Die Hacking at Random Conference in Vierhouten, kurz HAR2009, startet morgen und bietet in den kommenden 4 Tagen eine Menge an Workshops, Vorträge und Projekte für die Geeks und Freaks aus der IT-Welt. In gemütlicher Athmosphäre mit Camping und viel Open-Air werden sich mehrere tausend Fans der Technik auf einem ehemaligen Feriengelände mit eigenem See und viel Grün ihrer Vorlieben frön. Das Tolle sind neben den vielen Gleichgesinnten aus aller Herren Länder die komplette Vernetzheit auf dem Gelände, das in nur wenigen Tagen realisiert wurde und mit Sicherheit eine Glanzleistung der Organisatoren darstellt. Daneben sind die wichtigsten Geräte in diesen Tagen wohl die Stromgeneratoren, die von sogenannten  „Power-Rangern“ besonders observiert und gepflegt werden. „HAR2009“ weiterlesen

Ist Google böse?

Das ist in der letzten Zeit die allabendliche Frage, die immer wieder gerne zu Diskussionen führt. Google bietet mittlerweile eine Reihe an Funktionen, oder genauer Applikationen, an, auf die die Mehrzahl der PC-User sicherlich nicht mehr verzichten wollte. Neben der Suchmaschine benutze ich beispielsweise auch maps.google zur Planung meiner Ausflüge. Eine Email-Adresse habe ich natürlich auch bei gmail.com. Zeitweise hatte ich sogar die Google-Toolbar aktiviert.  Wenn ich eine Frage habe, und davon habe ich täglich eine Menge, frage ich Google. Daran habe ich mich gewöhnt. Alles geht an Google, alles läuft über Google. Das ist so ähnlich wie bei unserer Nachbarin. Die weiß auch immer über alles Bescheid. „Ist Google böse?“ weiterlesen

CSS Naked Day

CSS Naked Day

„Die Diplomandin“ macht sich für eine gute Sache nackedich.

Das vierte Jahr in Folge findet der CSS Naked Day statt und die Diplomandin ist dieses Jahr auch dabei. Die Idee hinter dieser Veranstaltung ist die Förderung von Web-Standards. Viele Webpages werden ihren <body> zeigen.

Weitere Informationen zum CSS Naked Day findet ihr hier in englisch oder hier auf deutsch.

Also nicht wundern wenn morgen am 09.April 2009 der Blog irgendwie nackt aussieht.

RSS Feed

Die Diplomandin ist nun in den Lesercharts gelistet. Vielen Dank an dieser Stelle an Cindy von der Blogwiese.

FeedWer den Blog „Die Diplomandin“ regelmäßig lesen und über Änderungen und Neueinträge immer auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann den Blog ab sofort auch abonieren. Das ganze geht via Really Simple Syndication, kurz RSS. Wenn du den Blog also abonieren willst, klicke direkt auf das RSS-Logo und du gelangst zur Anmeldeseite.

Ach noch was: Jedes Abo erhöht meine Position in den Lesercharts. Daher freue ich mich natürlich über jeden neuen Abonnenten.

b.t.w.: Das Abo ist selbstverständlich unverbindlich, kostenlos und jederzeit kündbar.

Ebay-Tag

Sonntags ist Ebay-Tag. Wenn man nicht zu faul ist und die Sonne nicht zu sehr scheint, ist es der beste Tag eine Auktion einzustellen. Wenn nur nicht die lästige Vorbereitungsarbeit wäre. Zunächst einmal sollte man aber gut überlegen, was man versteigern möchte. Es muss es etwas sein, bei dem man hinterher nicht traurig  sein darf, wenn man nicht mehr als 1.-Euro dafür erhält. So wie bei der Bluse, die ich letztes Jahr versteigert habe. Eine sehr elegante Designer-Bluse, ideal für den Silvesterball. Eigentlich hätte ich dafür mindestens 10.-Euro erwartet, aber das Interesse war eben nicht so groß. Sobald ein Gegenstand einen höheren Wert hat, sollte man sich gut überlegen, ob Ebay wirklich die geeignete Plattform dafür ist. Es gibt ja auch Seiten, wie Sperrmüll oder andere Anzeigenmärkte, bei denen man den Preis als Verhandlungsbasis vorgeben kann. Aber bei Ebay etwas mit einem Mindestpreis einzustellen, ist nur sinnvoll, wenn es ein äußerst seltener und sehr beliebter Artiketl ist. Neulich habe ich gesehen, wie ein Sofa, dasselbe habe ich zufällig in doppelter Ausführung bei mir stehen, mit einem Neupreiswert von 500.-Euro, nach 1,5 Jahren Benutzung für 6,57 Euro weggegangen ist. Da hat auch mein Herz geblutet. 

Heute muß und wird es dieser Schrank sein, „Ebay-Tag“ weiterlesen